Bloc Feier January 4th, 2005 Musik Kommentare (RSS) Trackback

In letzter Zeit ging es hier ja vornehmlich um Musik. Und da man (ich) ja total auf Beständigkeit steht (nicht. Obwohl – wäre ich sonst Oasis-Jünger?), mache ich mal einfach weiter damit. Der NME schreibt, dass es eine Band gibt, die Fans von folgenden Bands vereint: Strokes, Libertines, Coldplay, White Stripes, The Killers, Blur, Razorlight, Kings of Leon, Franz Ferdinand und Oasis. Nur gut, dass wir kein Schiffe versenken spielen, Mein Riesen-Zerstörer (Länge: Zehn Kästchen) wäre glatt gesunken. Die Plattenfirma der Band meint, dass diese Band „the next most important thing in rock“ sind. 5er Bewertungen (natürlich auf einer 5er Skala) aller Orten, aber erstmal nur für die EP. Das Album kommt ja erst im Februar.

Hype? Hype. Aber ich bin ja bei sowas sehr anfällig, und wo wir schon bei fällig sind: Die Platte ist es auf jeden Fall, denn die EP alleine ist schon sehr gefällig. (Ja, ich höre mit albernen Wortspielen auf. Im nächsten Jahr.)

Kaufentscheidungen für die nächsten Wochen währen also: Tocotronic, And You Will Know Us By The Trail Of Dead, Bloc Party und Adam Green. Und dabei habe ich mir noch weder Spex noch Visions gekauft. Wo soll das nur hinführen?

Ach ja: Frohes 2005 Euch allen. Und hoffentlich haben wir auch alle schön gespendet (ja), damit da soziale Gewissen beruhigt (nein) und wir schon bald wieder über die „Geile Zeit“ nach der „Perfekten Welle“ sinnieren können (ganz bestimmt nicht). Oder wir hoffen doch auf eine etwas bessere Welt mit weniger Tsunamis, Planet-der-Affen-Realsatiren und besserer Musik. Man darf doch mal träumen dürfen.

Diese „Fußnote gehört eigentlich ans Ende des Eintrags, da jedoch gehört ja schon die Musik hin: Ich habe natürlich tiefstes Mitgefühl mit den Opfern, speziell den Menschen in der Region. Ich finde nur die Scheinheiligkeit, mit der hier weltweit damit umgegangen wird, beschämend. Wie alle auf einmal Entwicklungshilfe leisten, obwohl sie doch gar kein Geld dafür haben… Aber gut, erstmal Staatstrauer für die Deutschen Opfer…

(Haha, bin ich sarkastisch: 5678’s mit „Typhoon Girl“ – was nicht ist kann ja noch kommen)

Kommentare

  1. [...] Im Januar (wird derzeit überarbeitet) erwähnte ich ja schon meine Vorliebe für die britischen Jungs von Bloc Party — nun durfte ich sie zusammen mit ca. 1000 feierwütigen Dresdenern live erleben. Hier ein paar Eindrücke: [...]

  2. [...] 4. Bloc Party: Silent Alarm Ganz früh im Jahr entdeckt, Mitte des Jahres hatten sie einen kleinen Hänger, um jetzt noch einmal richtig zuzuschlagen. Klar war da viel Hype im Spiel, aber wenn er gerechtfertigt ist, dann nehm ich das gerne in Kauf. Und die Drums überbieten eh alles, was noch auf den oberen Plätzen folgt. Wir freuen uns auf weiteres, ungeremixetes Material im nächsten Jahr. [...]

Kommentieren

Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>